Cord Mittendorf.
Für Gehrden.

Liebe Gehrdenerinnen und Gehrdener,

die letzten 10 Wochen waren anstrengend, aber es hat sich gelohnt. Ich bedanke mich bei all denen, die gemeinsam mit mir ihren Hut in den Ring geworfen haben, um Bürgermeister zu werden. Demokratie ist wichtig und Wahlen mit Alternativen sind ein wesentlicher Baustein dazu. Auch allen Wahlhelfern in den Wahllokalen und im Rathaus und den Mitarbeitern in der Verwaltung danke ich herzlich für die großartige Vorbereitung und Durchführung dieser Wahl.

Ganz persönlich möchte ich mich bei meiner Familie und meiner Partei sowie bei meinen zahlreichen Unterstützern bedanken.

Bei drei Mitbewerbern habe ich von Beginn an damit gerechnet, dass ein zweiter Wahlgang notwendig würde.

Ich werde in den kommenden zwei Wochen alles daran setzen, am Ende Bürgermeister bleiben zu können. 2014 habe ich erlebt, wie ich vom zweiten Platz kommend am Ende als erster durchs Ziel laufen konnte. Deswegen weiß ich ob der Bedeutung des zweiten Wahlgangs - ich gebe volle Kraft.

Meinen Wählern sage ich herzlichen Dank und bitte gehen Sie in zwei Wochen erneut zur Wahl oder nutzen vorher die Briefwahl.

Es kommt auf jede Stimme an.

Ich vertraue meinem Team im Rathaus und ich bringe die nötige Erfahrung mit, um ohne Zeit zu verlieren weiter das beste für Gehrden zu erreichen. Es ist nicht die Zeit für Experimente.

Am 9. Oktober geht es jetzt um alles oder nichts. Bitte machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch und bitte wählen Sie Erfahrung und Vertrauen. Ich bitte Sie um Ihre Stimme, um Bürgermeister zu bleiben.

Wenn Sie Kontakt zu mir aufnehmen möchten, schreiben Sie mir gerne eine eMail oder rufen Sie mich an:

eMail: cord@cord-mittendorf.de 

Telefon: 01 52 5 - 850 23 62

Ihr
Cord Mittendorf.
Für Gehrden.

Aktuelles

Wenn Sie nach Neuigkeiten suchen, schauen Sie gerne auch auf meine Facebook-Seite:

https://www.facebook.com/buergermeistergehrden

Reinhard Ipsen über Cord Mittendorf

Ali Bartan über Cord Mittendorf

Porträt in der HAZ am 10.09.2022

In der HAZ vom 10.09.2022 hat Redakteur Dirk Wirausky ein schriftliches Porträt über mich verfasst:

3 Fragen an Cord Mittendorf

Für die Ausgabe der HAZ vom 10.09.2022 hat Redakteur Dirk Wirausky ein schriftliches Porträt über mich verfasst. Dazu durfte ich drei Fragen beantworten. Die Fragen - meine Antworten:

Warum sind Sie für das Bürgermeisteramt qualifiziert?

Ich bin seit acht Jahren aus vollem Herzen und mit meiner ganzen Leidenschaft Bürgermeister der Stadt Gehrden. Seit acht Jahren bin ich nahezu rund um die Uhr für Gehrden da. Bürgermeister ist kein Job wie jeder andere. Als Bürgermeister ist man Chef einer Verwaltung mit rund 300 Menschen, die allesamt das Ziel verfolgen, das Beste für die Stadt Gehrden und ihre Einwohner zu erreichen. Als Bürgermeister muss ich mich nicht in erster Linie um tolle Feiern, Prestige oder derlei Dinge kümmern.

Nein, es ist meine Aufgabe, mich darum zu kümmern, Schaden von der Stadt und den Menschen abzuwenden, sie zu beschützen so gut es mir im Rahmen von Recht und Gesetz möglich und meine Aufgabe ist. Als Bürgermeister ist man kein Grüßaugust, sondern zB oberster Dienstherr der ehrenamtlichen Feuerwehr. Ehrenamt kann so viel, was Verwaltung nicht kann oder darf. Deswegen schätze ich das Ehrenamt so sehr. Als Verwaltungschef liegen die Aufgaben aber an anderer Stelle.

Was fehlt Ihnen in Ihrer Stadt?

Geld, es fehlt Geld. Das geht aber allen Kommunen so und ist eine Folge der Verteilung von Aufgaben und der Verteilung von Steuereinnahmen. Wir sollen vor Ort immer mehr leisten, bekommen aber immer weniger von Steuermitteln direkt ab, dürfen uns dann aber um Fördertöpfe bemühen, um ein paar nette "Leuchtturmprojekte" zu realisieren. Das geht oft an den Bedürfnissen der Menschen vorbei. Wir wollen nicht jammern, es geht uns im Vergleich zu vielen anderen Menschen auf der Erde noch immer sehr gut. Aber das Bedürfnis nach Sicherheit und Ordnung, nach Gerechtigkeit und Chancengleichheit ist nachvollziehbar und erstrebenswert. Aber vieles hängt am Ende an den finanziellen Möglichkeiten.

Mein Herzensprojekt für Gehrden ist ...??

Gehrden ist mein Herzensprojekt. Seit 400 Jahren ist meine Familie mit Gehrden verbunden. Seit acht Jahren bin ich Bürgermeister und in den kommenden neun Jahren bleibe ich es hoffentlich weiterhin - wenn es die Wähler wünschen. Als Bürgermeister tue ich tagtäglich alles dafür, dass Gehrden unter den sich stetig verändernden Rahmenbedingungen liebens- und lebenswert bleibt. Das schafft ein Bürgermeister nicht allein. Da braucht es einen Stadtrat, die Mitarbeiter der Stadt Gehrden und natürlich alle Einwohner. Das macht den Bürgermeister-Beruf überhaupt aus: das Begegnen, das Gespräch, die Sorgen und Freuden der Menschen zu hören. Und manchmal auch, die Möglichkeit zu haben, Dinge zu verändern.

Für Ihre Wahlentscheidung

Am 25. September geht es darum, einen neuen Bürgermeister für Gehrden zu wählen. Ich bin seit acht Jahren im Amt und habe viel geschafft. Einen Überblick sollen die folgenden Felder geben:

Meine Themen zur Wahl

Natürlich müssen sich verschiedene Bewerber im Rahmen eines demokratischen Prozesses wie bei einer Wahl voneinander unterscheidbar machen. Dabei darf man nicht aus den Augen verlieren, dass es hier in erster Linie darum geht, eine Verwaltung zu leiten. Für die grundlegende politische Linie gibt es den im letzten Jahr gerade neugewählten Stadtrat. Er legt die Rahmenbedigungen fest. Der Bürgermeister führt die Beschlüsse aus und achtet auf Recht und Gesetz. Viele Themen sind aufgrund des demokratischen Aufbaus der Bundesrepublik klar festgelegt und obliegen dabei z. B. der Region Hannover oder dem Land Niedersachsen. Bundes- und EU-Regelungen komplettieren den Kreislauf, in dem wir nicht das Rad neu erfinden können, sondern mit Eigenschaften wie Lebenserfahrung oder politischer Erfahrung in diesem Rahmen gestalten müssen, um das Beste für Gehrden dabei zu erzielen. Hier finden Sie meinen Flyer zur Bürgermeister-Wahl:

Logo

© Cord Mittendorf. Alle Rechte vorbehalten.